Durch die fortgesetzte Nutzung des Online-Shops erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

0 Artikel
im Warenkorb

Gesamt:
0,00 €

Warenkorb ansehen

Zur Kasse

Apportieren

Alle Artikel aus unserer Kategorie Apportieren

Apportieren - Training mit dem Hund

Qualitativ hochwertiges Zubehör für die Hundeerziehung findet man im Online-Shop von McZoo. In dem großen und günstigen Angebot gibt es robustes Spielzeug, das sich zum Apportieren genauso gut eignet wie für die beliebten Wurf- und Zerrspiele. Bei McZoo gibt es auch Hundepfeifen zu kaufen, Büffelhornpfeifen und Hochfrequenz oder Trillerpfeifen. Dies sind Hilfsmittel für das Training und erleichtern die Kommunikation mit dem Hund.

Was bedeutet Apportieren?

Apportieren in der Hundeerziehung bedeutet, dass der Hund nach Aufforderung einen bestimmten Gegenstand holt und diesen seinem Menschen in die Hand oder vor die Füße legt. Damit kann man seinen Vierbeiner auch bei einem Spaziergang körperlich und mental auslasten, was letztlich die Mensch-Hund-Beziehung stärkt. Man soll dem Tier aber kein Holzstöckchen werfen und das holen lassen, da die oft scharfkantig sind und das Tiermaul verletzen können. Hierfür kauft man besser den Karlie-Tennis-Stick, das Karlie Apportierholz (das es in unterschiedlichen Größen und Gewichten gibt) oder das Trixie Ekard Lind, um nur einige aus dem Angebot von McZoo zu nennen.

Wie bringe ich meinem Hund Apportieren bei?

Als Erstes sollte man das Tier ausgiebig mit seinem neuen Wurfspielzeug spielen lassen. Trägt es dieses herum, kann man den Hund mit Apport anlocken. Wenn er seinem Menschen das Spielzeug überlässt, ist der Hund mit einem Leckerli und viel Lob zu belohnen. So verknüpft der Hund sehr schnell, dass es sich lohnt, den gewünschten Gegenstand zu holen und abzugeben. Mit der Zeit kann man das Wurfholz immer weiter weglegen oder Werfen und es den Hund mit dem Befehl Apport wieder holen lassen.

Ab wann kann ein Hund mit dem Apportieren beginnen?

Bereits neun Wochen alten Welpen können an das Apportieren herangeführt werden. Das muss dann aber sehr spielerisch und in kurzen Spieleinheiten erfolgen, da sich die Kleinen noch nicht lange konzentrieren können. Das richtige Training beginnt dann mit sechs Monaten.

Welche Hunderassen apportieren besonders gern?

Manchen Hunden liegt das Apportieren schon in den Genen und die machen das richtig gern und gut. Zu diesen Vierbeinern gehören alle Retrieverarten wie Golden- und Labrador Retriever, jegliche Spanielarten und Wasserhunde, die alle zur Gruppe der Apportier- und Stöberhunde gehören. Diese Rassen wurden speziell dafür gezüchtet, bei der Jagd erlegtes Wild zu suchen und dem Jäger zu bringen. Aber auch viele Hütehunderassen lieben die Apportierspiele. Wenn Hunde aber gar keinen Gefallen daran finden, sollte man das als Hundehalter akzeptieren und das Tier anderweitig beschäftigen. Windhunde sollen dafür aber gänzlich ungeeignet sein.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten,
** innerhalb Deutschlands